Galerie Obstbaumschnitt

Obstbaumschnitt in Münzenberg:
Apfelbaum vor dem Auslichtungsschnitt

Obstbaumschnitt in Münzenberg:
Apfelbaum vor dem Auslichtungsschnitt

Dieser Apfelbaum war über Jahre von einem Gärtnereibetrieb geschnitten worden.
Leider haben Gärtner nicht zwingend Ahnung von Bäumen oder gar Obstbäumen. Dies zeigte sich auch hier: An dem Baum waren alle Äste immer wieder mehr oder weniger einfach außen abgeschnitten worden, ähnlich dem Schnitt einer Hecke.
Dadurch dass sich an jeder Schnittstelle immer wieder mehrere Neutriebe gebildet hatten, war der Kronenmantel und das Kroneninnere viel zu dicht.
Eine Asthierarchie im Sinne von Leitästen und diesen untergeordneten Fruchtästen mit daran befindlichem Fruchtholz gab es nicht. Alle Triebe waren ähnlich dick und machten einander Konkurrenz. Ins Kroneneinnere kam keinerlei Licht mehr.
Im Laufe der Jahre war die Baumkrone durch diese Schnitttechnik immer dichter geworden und mit immer weiteren Astetagen immer weiter in die Höhe gewachsen, da die weiter oben in der Krone befindlichen Triebe nicht nur mehr Sonne bekommen, sondern auch hormonell gefördert sind.

Wenig verwunderlich hatten die Baumbesitzer nach eigenem Bekunden an dem Baum auch noch nie Äpfel geerntet, dafür aber jedes Jahr Unmengen an weg geschnittenem Holz zu entsorgen.